Secondhand
Kommentare 6

«Flohmarkt-Liebe»

Hallo ihr Süssen.
Wie ihr vielleicht schon bei Instagram gesehen habt, war ich heute Morgen an einem Flohmarkt! Als ich wieder zuhause war ist mir sofort aufgefallen, dass ich noch gar keinen Post über Flohmärkte veröffentlicht habe. Schande über mich & meine Secondhand-Liebe! 

Ich gehöre nunmal nicht zu den Menschen, die solche Dinge im Vorraus planen, jeden Winkel fotografieren müssen & eine 100-sekündige Snapchat-Story aufnehmen, weil es einfach cool ist. Bei Flohmarkt- und Secondhandshop-Touren geniesse ich in vollen Zügen – das Natel in meinen Fingern ist mir da bloss im Weg, wenn ich mal wieder einen Tisch durchwühle oder vor dem Stand auf dem Boden rumkrieche. Aber heute sind mir doch noch ein paar Schnappschüsse gelungen & die gibts hier, zusammen mit meinen persönlichen Eindrücken.

IMG_1505

IMG_1507

IMG_1508

Da es heute wieder so furchtbar heiss wird beziehungsweise schon ist, sind wir bereits früh am Morgen losgelaufen um der gröbsten Hitzewelle zu entgehen. Genug Leute hatte es allemal, viele bekannte Gesichter, Freunde & Gleichinteressierte. Es kam so einiges zusammen bei mir: amerikanische Mokkasins für 6 CHF, ein Blumenkleid + das Buch „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg & verschwand“ für 7 CHF, einen Jumpsuit für 5 CHF & ein Blumenhaargummi für 1 CHF. Die passenden Einträge dazu lade ich im Laufe des nächsten Monats hoch.

IMG_1506

Eigentlich halte ich mich auf Flohmärkten fast lieber auf als in Secondhand Läden. Verschiedene Menschen stehen nebeneinander an ihren Tischen und verkaufen verschiedene Dinge aus ihrem Leben. Man läuft vorbei, sieht sich etwas an & kommt auf einmal ins Gespräch. Das ist mir heute auch passiert – Ihr kennt doch bestimmt diese Yu-Gi-Oh-Karten aus den 90igern? Früher ging man nicht mit einem IPad in die Schule, oh nein! Jeder hatte sein eigenes Deck dabei und getauscht was das Zeug hält.

Wo heute Drogen durch die Hände sikern, waren früher seltene und glitzernde Karten zu sehen. Wie ich diese Zeiten vermisse!


In Secondhandshops ist das Sortiment hergerichtet, wie in jedem anderen Geschäft auch – nur vielleicht etwas weniger genau sortiert. Man kommt zur Tür herein und schaut sich um, bezahlt und geht wieder. Ich meine, habt ihr schon mal in einem Secondhand-Shop jemanden angesprochen, weil ihr seinen Geschmack toll gefunden habt? Ich denke nicht. Aber auf Flohmärkten erzählen dir die Leute, warum sie dieses & jenes gekauft hatten, wo sie es gekauft hatten, welche Geschichte es mit sich bringt & noch vieles mehr! Sie zeigen dir ihre Sammlungen an Postkarten oder Briefmarken, die selbstgemachte Holzkommode vom Grossvater, die gehäckelten Puppenkleider, selbstbemaltes Geschirr aber natürlich auch viel Schniggschnagg & Kitsch.

Ich bin von beiden Varianten sehr angetan,

„…der Unterschied ist persönlich.“

Manchmal möchte man einfach in aller Ruhe stöbern & manchmal hört man gerne jemandem dabei zu. Was denkt ihr? Lasst es mich wissen & geniesst das sonnige Wochenende! ❤

Advertisements

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s